Tag Archives: Horst Rindhorn

Die 6 Deutschen von Butovo. Vor 75 Jahren wurden sie in Moskau erschossen.

16 Jun
Russland ist groß, die UdSSR war es noch viel mehr. Im wesentlichen kennen wir heute nur einen Bruchteil der Todeslisten von unter Stalin erschossenen deutschen Antifaschisten. Nur auf dem Moskauer Friedhof Butovo wurde heute vor 75 Jahren 6 Deutsche erschossen. Wieviel waren es in der gesamten UdSSR? Nur an einem Tag!
Haenisch, Walter (Vater Konrad), geb. 1906 in Dortmund, Deutscher, aus ei-ner Angestelltenfamilie, Hochschulbildung, parteilos; Journalist, wohnhaft in Moskau, Ostrovskij pereulok 22/4. Verhaftet am 11. März 1938; beschuldigt der Spionage für Deutschland, von der Kommission des NKVD und der Staatsanwaltschaft der UdSSR am 17. Mai 1938 zum Tode verurteilt, am 16. Juni 1938 erschossen. Rehabilitiert am 28. Juli 1956. Bestattungsort Butovo.
Hermelin? (russ. Germilin), Alexander (Vater Karl), geb. 1900 in Driesen-Neustadt (Ostpreußen), Deutscher, aus einer Arbeiterfamilie, Hochschulbil-dung, Bürger der UdSSR, parteilos; Mitarbeiter der technischen Aufsicht im Stomatologischen Institut, wohnhaft ul. Kominterna 88a in Lossinoostrovsk, Moskauer Gebiet. Verhaftet am 19. Februar 1938; beschuldigt der Spionage und konterrevolutionärer Tätigkeit auf dem Territorium der UdSSR, von der Kommission des NKVD und der Staatsanwaltschaft der UdSSR am 1. Juni 1939 zum Tode verurteilt, am 16. Juni 1938 erschossen. Rehabilitiert am 10. Juli 1957. Bestattungsort Butovo.
 
Krejcsi, Fritz (Vater Rudolf), geb. 1897 in Budapest, Ungar, nicht abgeschlos-sene Hochschulbildung, KPD; politischer Redakteur bei Glavlit, wohnhaft in Moskau, ul. Kaljaevskaja 5. Verhaftet am 14. November 1937; beschuldigt der Teilnahme an einer konterrevolutionären terroristischen Organisation, vom Militärkollegium des Obersten Gerichts der UdSSR am 16. Juni 1938 zum Tode verurteilt und an diesem Tag erschossen. Rehabilitiert am 12. November 1955. Bestattungsort Butovo-Kommunarka. (Hinweis von Vera Ammer: seine Tochter (heute weit über 70) – lebt in Köln, sie war kurz mit Lew Kopelew verheiratet. Anfang der 90er Jahre hatte sie die UdSSR mit ihren Söhnen verlassen (heute in Australien und Budapest/Köln)
 
Narodizki, Mordko (Vater Lasar), geb. 1888 in der Ukraine, Jude, Hochschul-bildung, ehem. KPD; Ingenieur bei Glavprodmas ˇ, wohnhaft in Moskau, Novo-Ostankinskij pereulok 31. Verhaftet am 25. März 1938; beschuldigt der Spionage, vom Militärkollegium des Obersten Gerichts der UdSSR am 16. Juni 1938 zum Tode verurteilt und an diesem Tag erschossen. Rehabilitiert am 28. September 1957. Bestattungsort Butovo-Kommunarka.
 
Ri(y)ndhorn, Horst (Vater Herschel), geb. 1915 in Sachsen, Deutscher, aus ei-ner Angestelltenfamilie, Grundschulbildung, parteilos; Friseur im Frisier-salon des Obuchover Possowjet. Verhaftet am 12. März 1938; beschuldigt der Spionage, von der Kommission des NKVD und der Staatsanwaltschaft der UdSSR am 23. Mai 1938 zum Tode verurteilt, am 16. Juni 1938 erschossen. Re-habilitiert am 9. Juli 1959. Bestattungsort Butovo.
 
Richter, Adolf (Vater Georg), geb. 1888 in L ~ódz, Deutscher, aus einer Arbei-terfamilie, Grundschulbildung, seit 1917 KPdSU; Inspektor in der Verwaltung für Chausseebau beim NKVD des Moskauer Gebiets, wohnhaft in Moskau, 1. Novo-Ostankinskij proezd 33. Verhaftet am 16. Februar 1938, beschuldigt der Spionage und Schädlingsarbeit, von der Kommission des NKVD und der Staatsanwaltschaft der UdSSR am 31. Mai 1938 zum Tode verurteilt, am 16. Juni 1938 erschossen. Rehabilitiert am 3. Oktober 1957. Bestattungsort Bu-tovo.
 
Advertisements
%d Bloggern gefällt das: